Fotografie Studium

Ein Fotografie Studium im Vergleich zur Lazi

Wie unterscheidet sich eigentlich die Lazi Akademie von einem herkömmlichen Fotostudium? Eine durchaus berechtigte Frage. Denn: Es gibt aktuell durchaus viele – und dazu gänzlich unterschiedliche – Wege, ein Foto Studium zu absolvieren. Es geht also beim Fotografie studieren nicht in erster Linie darum, was am Ende für ein Zertifikat erreicht wird, sondern vielmehr darum, welche konkreten Lernerfahrungen im Studium Fotografie tatsächlich gemacht wurden. Ist das Know-How am Schluss des Fotostudiums gleichermaßen umfangreich wie aktuell, winkt der lukrative Berufseinstieg besonders schnell.


Das Foto Studium im allgemeinen

Fotografie studieren kann man grundsätzlich an verschiedenen Institutionen wie Universitäten, Fachhochschulen oder auch freien Kunstschulen. Die Ausbildungsinhalte hier sind sich jedoch meist sehr ähnlich. In der Theorie werden im allgemeinen Wirtschafts- und Gestaltungskunde vermittelt sowie das Fach Werbelehre.

Quasi unisono lernen die Studierenden unter anderem wie man als selbständiger Fotodesigner „richtig“ kalkuliert, wie man die gestalterischen Grundsätze in der Arbeit berücksichtigt, wie man mit Bild- und Fotorechten richtig umgeht oder wie eine gelungene Zielgruppen- oder Mediaplanung bewerkstelligt wird. Im praktischen Teil des Studiums Fotografie geht es meist um Themen wie Lichtsetzung, Bildbearbeitung, die gängige Aufnahme- und Digitaltechnik bis hin zu den wirkungsvollen Präsentationstechniken. 


Wird Fotografie in einem Studium praktisch angewandt?

Kommt darauf an, was man unter „praktisch angewandt“ versteht. Versteht man beim Fotografie studieren darunter, dass man/frau mal im Studio und mal im Aussenbereich Fotos schießen kann, ist das hier mit Sicherheit bei den meisten Institutionen möglich. Wobei aber dennoch nicht unterschätzt werden darf, dass aufgrund von Platz- und Technikmangel viele Ausbildungseinrichtungen – vor allem die staatlichen sind hier zu nennen – ihren Fotostudierenden nur sehr begrenzte Zeiten an Praxiserfahrungen zukommen lassen können.

Versteht man unter Praxisbezug aber nicht nur die gängigen „Pflichtübungen“ am Fotoset, sondern auch die praktische Umsetzung neuer Themen wie Cinemagraphie oder 360 Grad-Produktfotografie, sieht es gleich mal ganz anders aus. Diese Spielarten der praktischen Ausbildung finden in den meisten Einrichtungen so gut wie gar nicht statt.


Die Lazi im vergleich zum Fotografie Studium

Seit jeher legen wir im Fotodesign Studium extremen Wert auf berufliche Praxisorientierung. Speziell dafür sind wir auch ausserhalb der Akademie bekannt. Potenzielle Arbeitgeber wie Werbeagenturen und Studios zeigen daher immer wieder überdurchschnittliches Interesse an unseren Absolventen. Das liegt einerseits natürlich auch daran, dass die fachlich-theoretischen Grundlagen bei unseren Studierenden so gut „trainiert“ werden, dass sie sitzen.

Andererseits aber die zukünftigen Fotodesigner von Beginn an praktische Berührungen haben mit den wirklich zukunftsorientierten Berufsthemen wie Crossmedia, Wettbewerbs-Präsentation, Making Of-Produktionen, 3D-Fotografie oder auch die vorhin genannten zwei: „Cinemagraphie“ und „360 Grad-Fotografie“.



Kontakt

Lazi Akademie gGmbH
Schlösslesweg 48-50, 73732 Esslingen a.N., Deutschland 

Tel: +49 (0)711 937 838 0

Mail: information(at)lazi-akademie.de