Fotodesigner/in

Als Fotodesigner/in bist Du hauptsächlich für die Digitalfotografie und der professionellen Bildbearbeitung zuständig. Dabei erstellst Du hochwertige Fotografie-Aufnahmen zum Beispiel für die Mode- und Werbebranche. Deine hochwertige Profi-Bildbearbeitung dient dazu, in der Öffentlichkeit bestens präsentiert zu werden - die Planung und Konstruktion ist ein wesentliches Merkmal. Diese Profi-Aufnahmen können beispielsweise technische Produkte, Sachgegenstände und auch Models sein, welche den neuesten Modetrend präsentieren. Dabei bist Du für die Fotoshootings und auch der Nachbearbeitung der Fotos zuständig. Ebenso gehört die Landschafts- und Tierfotografie zu Deinen Aufgabenbereichen.

Deine Vorgehensweisen im Berufsalltag sind somit stets dem Wirtschaftszweig Deiner Kunden und deren Image angepasst. Gemeinsam mit Deinem Kunden erstellst Du vorab ein umfassendes Konzept, damit das Ergebnis genau den Vorstellungen entsprechen kann. 


Aufgabenbereiche eines/einer Fotodesigner/in

Im Kundenauftrag organisierst Du in Eigenregie die genaue Vorgehensweise der Digitalfotografie und beschaffst Dir die notwendigen Elemente, die Du für die Umsetzung der verschiedenen Foto-Aufträge brauchst. Ebenso bist Du für den passenden Hintergrund und für die Belichtung im Alleingang zuständig. Wie die Berufsbezeichnung vermuten lässt, ist der Beruf Fotodesigner/in ein kreatives Aufgabengebiet rund um das Fotografieren und der anschließenden Bildbearbeitung. Du entscheidest, welche Aufnahmetechnik für den Auftrag geeignet ist und gehst systematisch und kreativ an Dein Werk. Das bedeutet, Dein Beruf besteht nicht nur aus dem Fotografieren, sondern Du verpasst den Fotos zudem noch den passenden Effekt. Dafür kommen spezielle Grafiksoftwares zum Einsatz; das Retuschieren, Zuschneiden der Bilder und die Einstellung der Lichtverhältnisse wird somit ebenso von Dir als Fotodesigner/in übernommen. Der Beruf Fotodesigner/in verbindet die Berufe Fotograf/in und Designer/in und beinhaltet besonders umfassende und abwechslungsreiche Kundenaufträge. Das Ergebnis Deiner Werke sind präzise abgestimmt und sollen vorrangig als Profi-Werbemittel dienen. 


Voraussetzungen für den Beruf

Um den Beruf als Fotodesigner/in erfolgreich ausüben zu können, sind bestimmte Eigenschaften von Vorteil und teilweise auch die Grundvoraussetzung. Du solltest Dich grundlegend besonders für ein kreatives und kundenorientiertes Arbeiten interessieren. Der Berufsalltag besteht hauptsächlich aus der Kommunikation mit Deinen Kunden und der Auftragsbearbeitung nach Konzept, daher solltest Du eine gewisse Kommunikationsfreude mitbringen. Ein sorgfältiges und individuelles Bearbeiten der Fotografien sind zudem Hauptbestandteile Deines Arbeitsalltags. Wenn Dir das Fotografieren rundum Freude bereitet und Du Dich außerdem für künstlerische Gestaltung und Ästhetik interessierst oder bereits Erfahrung darin besitzt, dann ist der Beruf Fotodesigner/in eventuell genau der richtige Beruf für Dich. Die Ausbildung zum/zur staatlich anerkannten Fotodesigner/in dauert in der Regel zwischen 2 bis 3 Jahre und setzt die Mittlere Reife oder das Abitur voraus. Zudem gibt es auch Bildungsträger mit internen Ausbildungsregelungen. 


Berufliche Chancen

Da Du als Fotodesigner/in die Auftragsfotografie auf höchstem Niveau anbieten kannst, so stehen Dir umfassende Chancen bevor, um in der Welt der Fotografie Fuß zu fassen. Wie so oft, so ist auch in diesem Beruf der Bekanntheitsgrad von Bedeutung. Jedoch kannst Du ein umfassendes Wissen bezüglich der Studio- und High-End-Digitaltechnik vorweisen und das bereits schon als Berufsanfänger. Die Arbeitsmöglichkeiten sind daher breit gefächert, denn professionelle Digitalfotografien werden gänzlich überall benötigt. Eine individuelle Profi-Bildgestaltung ist ein gefragter Aufgabenbereich - dafür bist Du als Fotodesigner/in genau der/die richtige Ansprechpartner/in.

Einsatzgebiete nach der Ausbildung

Die Berufsausübung kannst Du als Fotodesigner/in besonders flexibel gestalten. Ob auf freiberuflicher Basis oder im Angestelltenverhältnis; der Berufsalltag kann besonders vielfältig sein. Bezüglich der beruflichen Perspektiven ist der Beruf Fotodesigner/in ein immer bedeutenderer Berufszweig. Ein Fachwissen in weiteren Berufsbereichen oder eine anschließende Weiterbildung im Bereich Marketing oder der Grafik/Modebranche kann außerdem einen erweiterten Kundenkreis ansprechen. Zudem ist eine örtliche Flexibilität zwar nicht immer Voraussetzung, kann Dir jedoch erfolgreiche Optionen eröffnen. Für Reportagen, Dokumentationen und professionelle Fotoshootings ist manchmal eine Reisebereitschaft oder ein langfristiger Auslandsaufenthalt erwünscht. Daher sind Fremdsprachenkenntnisse immer von Vorteil. Rundum ist der Beruf besonders breit gefächert und lässt Dir viel Raum für Deine berufliche Zukunft.


Gehalt eines/einer Fotodesigner/in

Das Gehalt fällt je nach Berufserfahrung und Qualifikation aus. Zudem wirst Du mit einem abgeschlossenen Studium meistens höhere Verdienstmöglichkeiten haben. Allerdings ist dies auch je nach Aufgabenschwerpunkt, Bundesland und Wirtschaftszweig unterschiedlich. Als Berufsanfänger verdient ein/e Fotodesigner/in im Durchschnitt 2.400 € bis 3.100 € brutto monatlich. Nach mehreren Jahren Berufserfahrung ist außerdem eine Gehaltserhöhung möglich.






Wie hat dir diese Seite gefallen?

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
2 Bewertungen  |  
100 %
1
5
5