Kreativitätsfindungstechnik

Die Angst des Torwarts vorm Elfmeter… Das vielzitierte Schreckensbild des Torwarts vor dem Strafstoß kann für kreative Berufe lauten: Die Angst des Texters vor dem weißen Blatt Papier oder auch die Angst des Mediengestalters vor dem „leeren“ Bildschirm.

Jeder kennt das: Da hat man nun endlich den tollen Auftrag, um den man so lange gekämpft hat, und jetzt soll schell eine Idee her, aber … die kommt nicht!

Ja, sicher, es gibt eine Menge guter Bücher über Kreativitätsfindungstechniken. Das Problem aber speziell hier: Um nur eines von denen durchzuarbeiten, fehlt schlichtweg die Zeit. Zack, zack – der Kunde wartet, die Kampagne muss her!

Da ist es auch kein Trost, dass nahezu alle Kreativen diesen hausbackenen Erfolgsdruck kennen. Denn Mitleid hat noch nie eine gute Gestaltung bewirkt. Besser helfen da schon konkrete Tipps von alten Hasen, die wissen, wie man mit dieser Art Stressoren umgeht.

Einer davon ist ohne Zweifel der hochdekorierte Werber Sebastian Turner. Turner hat sich seinerzeit quasi in Lichtgeschwindigkeit an die Spitze der hochdekorierten Werbeagentur Scholz & Friends gearbeitet – und das mit Hilfe herausragender Ideen, die teilweise bis heute noch stark im öffentlichen Bewusstsein präsent sind, obwohl schon seit Jahren nicht mehr aufgelegt. („Wir können alles außer Hochdeutsch.“ „FAZ – dahinter steckt immer ein kluger Kopf.“)

Turner ist darüber hinaus auch Autor mehrerer Bücher darunter auch von „Spring! – das Geheimnis erfolgreicher Werbung.“ Hier findet sich unter der Überschrift „10 Regeln oder mehr“ folgende Checkliste für den Notfall der Ideenlosigkeit und wie man diese schnell wieder los wird. Übrigens gilt auch hier: „Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihre Fachbereichsleitung oder die Dozenten!“

1. Werden Sie unzufrieden mit allem, was Sie machen. Werden Sie Wegwerfer!

2. Entspannen Sie.

3. Machen Sie keine Werbung, sondern etwas Spannendes.

4. Seien Sie einfach. Eine Kampagne passt auf einen Bierdeckel.

5. Werbung ist ein Puzzle.

6. Interessieren Sie sich für Menschen.

7. Die Marke hat die Idee.

8. Lassen Sie das Produkt erzählen.

9. Zeigen Sie, wie das Produkt wirkt.

10. Zeigen Sie, was ohne das Produkt passiert.

11. Seien Sie aktuell.

12. Integrieren Sie alle Kanäle.

13. Die Umgebung wirbt mit.

14. Probieren Sie Humor.

15. Provozieren Sie.

16. Verbinden Sie Gegensätze.

17. Öffnen Sie die Text-Bild-Schere.

18. Schreiben Sie für Leser.

19. Seien Sie echt.

20. Misstrauen Sie allen Regeln!!!

 

Autor: Nils Hemmen