Musikmanagement Studium

Was ist Musikmanagement? "Irgendetwas mit Musik." Viele junge Menschen haben den Traum in der Musikbranche zu arbeiten. Sei es als Künstler auf der Bühne oder als Strippenzieher im Hintergrund. Sei es als Tontechniker im Studio oder als Manager einer weltbekannten Band. Das Musikgeschäft ist riesig und in unzählige Bereiche gegliedert: Vermarktung, Produktion, Eventorganisation, Journalismus und vieles mehr. Einen breitgefächerten Einstieg in die Musikwelt bietet Dir ein Musikmanagement Studium.

Hier lernst Du nicht nur alles Wesentliche über Musik, sondern auch die Hintergründe. Was muss ein Bandmanager alles organisieren? Welche rechtlichen Überlegungen müssen bei einer Veröffentlichung bedacht werden? Wie funktioniert die Vermarktung eines Konzerts?

Ein stetiger Wandel

Das Musikbusiness steht heutzutage in einem stetigen Wandel. Medien wie CDs oder Musikdateien verschwinden zunehmend während Onlineplattformen für Streaming aus dem Boden schießen. Die Digitalisierung öffnet der Musikwelt neue Türen, stellt einen Musikmanager jedoch auch vor viele Herausforderungen. Doch mit Kreativität und Leidenschaft kann man in diesem Bereich erfolgreich werden, denn Musik wird so schnell nicht aussterben. Wenn Du Musik liebst, jedoch auch strategisches und wirtschaftliches Denken mitbringst, solltest Du ein Musikmanagement Studium in Betracht ziehen.

Studieninhalte

Das Musikmanagement Studium besteht zum einen aus einem musikalischen Schwerpunkt. Zum anderen müssen aber auch Veranstaltungen in BWL oder Recht absolviert werden. Das dreijährige Bachelorstudium bietet in den ersten drei Semestern Grundkenntnisse, die in den folgenden drei Semestern nach Interesse des Studierenden ausgebaut werden. Jede Hochschule setzt bei ihrem Musikmanagement Studium jedoch einen anderen Schwerpunkt. Deswegen solltest Du dich vorab auf den Internetseiten der Universitäten informieren, welche thematischen Besonderheiten es gibt. Im Bachelorstudium belegst Du Kurse zu folgenden Themenbereichen:

  • Musiktheorie
  • Komposition und Musikproduktion
  • Musiktechnik
  • Audiotechnik
  • Musikvermarktung
  • Musikforschung

Du musst Dich also nicht nur um die Geschichte der Musik kümmern und ihre Entwicklung verstehen, sondern auch Musikstücke selbst komponieren oder produzieren. Auch Musik- und Audiotechnik ist wichtig und wird meist praktisch im Tonstudio der Hochschule umgesetzt. Daneben können Seminare zur Vermarktung und zur allgemeinen Forschung während des Musikmanagement Studiums belegt werden. Neben den musikalischen Schwerpunkten, stehen folgenden Themen auf dem Lehrplan eines Bachelorstudiums:

  • BWL
  • Medienwirtschaft
  • Medienproduktionssysteme
  • Medienrecht
  • Projektmanagement
  • Merchandising
  • Cross-Mediales Arbeiten
  • Konzert- und Eventmanagement

Da Grundkenntnisse in BWL von großer Bedeutung für den späteren Berufsalltag sind, nimmt Wirtschaft einen breiten Platz im Grundstudium ein. Daneben lernst Du beispielsweise welche rechtlichen Angelegenheiten bei einer Veröffentlichung geklärt werden müssen oder wie man ein Konzert organisiert und vermarktet. Auch Merchandising und die Arbeit mit verschiedenen Medien und sozialen Netzwerken sind Teil des Musikmanagement Studiums.

Nach einem absolvierten Bachelorstudium hast Du die Möglichkeit einen Master anzuhängen. Momentan ist dieser Studiengang noch nicht sehr weit verbreitet. Das Masterstudium bietet Dir die Möglichkeit Dich weiter zu spezialisieren. Du kannst Dein Wissen in bestimmten von Dir bevorzugten Bereichen vertiefen. Kurse wirst Du in folgenden Themenbereichen besuchen:

  • Populäre Musik
  • Aktuelle Medienentwicklungen
  • Musik- und Medienpraxis
  • Musikjournalismus
  • Finanzmanagement
  • Produktionstechniken
  • Produktmanagement

Viele Musikmanagement Masterstudiengänge konzentrieren sich auf populäre Musik, da in diesem Feld viele Absolventen später arbeiten werden. Doch auch Entwicklungen in den Medien sowie Themen wie Finanzmanagement oder Journalismus werden angeboten. Jedoch solltest Du, wie beim Bachelorstudium, vorab einen Blick auf den Lehrplan werfen, um zu sehen, welchen Schwerpunkt die jeweilige Hochschule setzt. Der Masterstudiengang dauert 3 Jahre und umfasst in den meisten Fällen ein Auslands- oder Praxissemester. Die praktische Umsetzung des Gelernten spielt allgemein im Bachelor- und Masterstudium eine wesentliche Rolle. Fachwissen soll nicht nur erarbeitet, sondern auch in der Praxis erprobt werden. Dafür besitzen die meisten Universitäten eigene Tonstudios und arbeiten eng mit Unternehmen und Verlagen zusammen.

Voraussetzungen

Für den Bachelor im Musikmanagement Studium solltest Du Abitur, Fachabitur oder einen gleichwertigen internationalen Abschluss aufweisen können. An einigen Hochschulen ist auch ein Studium ohne Abitur unter bestimmten Voraussetzungen möglich. Um Dich für den Master bewerben zu können, solltest Du ein Bachelorstudium in einem fachverwandten Bereich absolviert haben. Dies kann beispielweise ein Studium der Musik sein, ein allgemeines Management Studium oder auch BWL. Da das Studium hauptsächlich an privaten Hochschulen angeboten wird, gibt es in der Regel keinen Numerus Clausus, den Du erreichen musst. Normalerweise wirst Du zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen oder sollst einen Eignungstest bestehen. Meisterst Du diese Hürde, steht Deinem Traum des Musikmanagement Studiums nichts mehr im Wege. Doch Vorsicht. Beachte unbedingt die Fristen der jeweiligen Hochschule. Für das Sommersemester muss eine Bewerbung meist bis Mitte Januar, für das Wintersemester bis Mitte Juli. Diese Daten können jedoch Von Hochschule zu Hochschule abweichen.

Neben diesen formalen Voraussetzungen, ist es außerdem von Vorteil wenn Du ein grundsätzliches Interesse für Musik und die Medienwelt mitbringst. Wenn du ein Instrument spielst oder schon praktische Erfahrung bei einem Musiklabel oder einem Radio gesammelt hast, erhöhst Du Deine Chancen. Du solltest Dich aber auch für die technische Seite der Musik interessieren. Wie funktioniert eine Musikaufnahme und wie bearbeite ich ein Stück, sodass es nachher radioreif klingt? Da Wirtschaft einen großen Teil des Studiums einnimmt, solltest Du dich auch für wirtschaftliche Zusammenhänge faszinieren können. Kreativität, Teamfähigkeit und Stressresistenz sind außerdem von Vorteil.

Das Musikmanagement Studium kannst Du als Vollzeit Studium oder in Abend- oder Wochenendstunden berufsbegleitend absolvieren. Teilweise ist auch ein duales Studium möglich. Dann wechseln sich Arbeitsphasen im Betrieb und an der Hochschule wöchentlich und monatlich ab.

Berufliche Chancen nach dem Studium

Hast Du dein Musikmanagement Studium absolviert, steht dir die weite Welt des Musikbusiness offen. Du kannst als Manager einen Künstler oder eine Band vermarkten, als Produzent im Studio arbeiten oder für Zeitung, Fernsehen oder Hörfunk als Journalist schreiben. Auch ein Job in einer Booking Agentur oder bei einem großen Festival ist möglich. Nach deinem Musikmanagement Studium könntest Du unter folgenden Bezeichnungen arbeiten:

  • Musikmanager für einen Künstler
  • Musikproduzent für Musik oder Hörbücher
  • Musikjournalist
  • Booking Agent
  • Event- und Konzertmanager
  • Tontechniker
  • Promoter
  • Talentscout

Diese Berufe sind jedoch nur eine kleine Auswahl. Die Musikwelt ist riesig und bietet Dir eine Fülle von Möglichkeiten. Als Einsteiger kannst Du mit einem Verdienst von ungefähr 2000 – 2500 Euro brutto monatlich rechnen. Dieses Gehalt steigert sich im Laufe der Jahre und ist sehr stark von Deinem Berufswelt und Deinen Erfahrungen abhängig. Das durchschnittliche Einkommen eines Musikmanagers liegt bei 3600 Euro im Monat.






Wie hat dir diese Seite gefallen?

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen  |  
0 %
1
5
0