Studieren ohne Abitur

Mit Realschulabschluss „Prof“ werden. Studieren ohne Abitur geht gut – wenn man weiß wie.

Was „gestern“ noch undenkbar schien, wird heute mehr und mehr zur Realität: Ein Studium ohne Abitur. Die entscheidenden Voraussetzungen dafür hat seinerzeit der Gesetzgeber geschaffen, der mit den erneuerten Voraussetzungen die so genannten „Bildungs-Hürden“ abbauen wollte – der Fachkräftemangel in Zukunft ließ schon damals grüßen. Heute kann man entweder das Abitur oder den Fachhochschulabschluss meistern oder aber beispielsweise mit einem Realschulabschluss und einer abgeschlossenen Berufsausbildung ebenfalls in die Hörsäle der Uni gelangen.

 

Am Anfang mittlere Reife, am Schluss Professor?

Auch das ist möglich. Zum Beispiel bei uns an der Lazi-Akademie. Das „Sesam Öffne Dich“ hier heißt Lazi-Diplom. Grundsätzlich gilt in unseren Fachbereichen Film und Mediendesign, Fotodesign und Grafik- bzw. Kommunikationsdesign, dass man in selbigen entweder eine Mediengestalter-Ausbildung oder ein Mediendesign-Studium absolvieren kann, wobei für beide Ausbildungsoptionen übrigens der Realschulabschluss als Zugangsvoraussetzung ausreicht.

Am Ende des Design-Studiums steht dann das Lazi-Diplom. Dieses wiederum berechtigt an unserer englischen Partner-Hochschule „University of Wolverhampton“ zum sofortigen Masterstudium ohne weitere Aufnahmeprüfung. Wer dann das Masterstudium nach zwei Semestern erfolgreich abschließt, trägt schon mal den Titel „Master“ und kann sich damit auch um eine ausgeschriebene Professur im passenden Fachbereich bewerben – und das alles mit einem Studium ohne Abitur!