Was soll ich studieren? - Berufe/Studium mit Zukunft

Die Abiturprüfungen sind geschafft und nach vielen Jahren endet ein wichtiger Lebensabschnitt: Die Schulzeit ist vorbei und nun muss gründlich überlegt werden, wie es nach dem Abitur weitergehen soll. Doch vor dem Studiumsbeginn stellen sich viele Fragen:

Welcher Studiengang ist der richtige für mich? Welches Studium hilft mir, einen Beruf mit Zukunft zu erlernen? Welche Angebote gibt es überhaupt? Das Studienangebot in Deutschland hat sich vor allem in den letzten Jahren stark verändert: Der Schulabgänger oder die Schulabgängerin kann aus unzähligen Studienfächern und Kombinationen auswählen, doch besonders groß ist das Angebot im Bereich der neuen Medien. Das Internet, Smartphones mit komplizierten Applikationen, das Fernsehen und die Macht der sozialen Netzwerke – all diese neuen Technologien und Erfindungen bestimmen unser Leben und haben besonders im Alltag von jungen Menschen einen immer größer werdenden Einfluss. Gerade deshalb werden in diesem Bereich immer mehr ausgebildete Fachkräfte benötigt und es gibt es vielfältige Angebote, um diese Medien mitzugestalten und entsprechende Studiengänge zu belegen. Die Berufschancen nach einem erfolgreich absolvierten Studiengang in kreativen Fächern wie zum Beispiel „Film und Mediendesign“, „Fotografie“ oder „Grafik und Kommunikationsdesign“ sind vielversprechend, denn mit diesem Abschluss kann man in den verschiedensten Tätigkeitsbereichen arbeiten. Wir haben für Euch die wichtigsten Fakten aus diesen kreativen Studiengängen zusammengestellt.

Film und Mediendesign – ein Studiengang für Macher

Die digitalen Medien spielen eine immer größere Rolle in unserem Alltag und jeden Tag entwickeln sie sich weiter. Studentinnen und Studenten des Studiengangs Film und Mediendesign lernen in verschiedenen Vorlesungen wichtige Designgrundlagen und Theorien kennen, beschäftigen sich intensiv mit der Produktion von Filmen und Animationen und konzipieren ihre eigenen Projekte oder drehen kleine Filme. Absolventen haben eine große Bandbreite an möglichen Arbeitsbereichen und können beispielsweise in der Werbeindustrie, bei Fernsehsendern oder bei Filmproduktionsfirmen arbeiten. Interessenten sollten ein technisches Verständnis und eine kreative Ader mitbringen. Sie sollten außerdem gut in Teams zusammenarbeiten können und engagiert an eigenen Projekten arbeiten, um das theoretisch gelernte Wissen praktisch anwenden zu können.

Fotografie – Schöne Momente festhalten lernen

Auch das Fotografie-Studium ist etwas für kreative Köpfe. Meist in Verbindung mit Kommunikationsdesign oder anderen Studienfächern lernen die Studentinnen und Studenten hier, wie man mit der Technik im Fotolabor umgeht und wie man Personen, Dinge und Landschaften gekonnt in Szene setzt. Auch der Bildjournalismus ist ein wichtiger Teil des Studiengangs, denn auch hier warten tolle Berufschancen. Jede Online- und Printzeitschrift braucht gute Fotojournalisten, doch natürlich können sich Absolventen auch als Fotograf selbstständig machen oder für dienstleistende Firmen arbeiten. Auch hier ist es wichtig, dass die Studenten ein Gespür für das Besondere mitbringen und bereit sind, ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen und in eigenen Projekten Hand anzulegen.

Grafik und Kommunikationsdesign – immer angepasst am neusten Trend

An rund 40 Hochschulen in Deutschland wird Studenten die Möglichkeit gegeben, Grafik und Kommunikationsdesign zu studieren. In den Vorlesungen lernen die Studenten alles über die Gestaltung der verschiedenen Medien, von Plakaten über Bücher bis hin zu Werbeanzeigen oder Werbeclips. In diesem kreativen Studiengang wird außerdem Wert auf Inhalte wie Projektmanagement, Teamwork oder die Präsentation der eigenen Werke gelegt. Im Berufsleben ist der Grafikdesigner so beispielsweise zuständig für die visuelle Gestaltung einer Broschüre, er kann sich gleichzeitig jedoch auch um die kommunikative Ebene, also um die sprachliche Gestaltung und Umsetzung, kümmern. Die Tätigkeitsfelder eines Kommunikationsdesigners sind breit gefächert. Neben klassischen Werbe- und PR-Agenturen findet man Grafikdesigner auch in Marketingabteilungen der verschiedensten Firmen. Jedes Unternehmen, dass die Öffentlichkeit über seine Tätigkeit aufklären will oder Produkte verkaufen möchte, ist auf die Arbeit eines Grafikdesigners angewiesen und ausgebildete Fachkräfte sind auch hier immer willkommen. 

Die vorgestellten Studiengänge in der Medienbranche richten sich vor allem an kreative Schulabgänger, die während ihres Studiums Wert auf Praxiserfahrungen und das Einbringen eigener Ideen legen. Hier ist Platz für die eigene Kreativität, das benötigte Handwerk wird erlernt und kann in vielen verschiedenen Tätigkeitsbereichen beim Berufseinstieg genutzt werden. Diese kreativen Studiengänge werden von vielen verschiedenen Hochschulen in ganz Deutschland angeboten und auch kleinere private Hochschulen locken mit ihrem Angebot. Interessierte Studienanfänger können sich auf den Homepages der jeweiligen Hochschule informieren. Hier werden auch oft Abschlussarbeiten oder Projekte von Studenten präsentiert, sodass praktische Einblicke in die Inhalte des Studiums möglich sind. Weitere Informationen erhalten Studieninteressierte meist bei der Studienberatung der jeweiligen Hochschule, die dabei hilft, das Studium zukunftsorientiert und individuell zu planen.