Lazi Akademie
Bewertung von Cornelius Hauptmann

Schön, dass es 200 Jahre nach Entstehung dieses Zitates heute Akademien gibt, wo man nicht nur redet. Eine dieser Akademien ist die Lazi-Akademie in Esslingen. Und sie liegt ausgerechnet gegenüber dem Seracher Schlössle, wo gedacht und gedichtet wurde, u. a. von den Herren Kerner, Schwab, Uhland und Lenau. Lange ist`s her. Solches aber dürfte seine Spuren auf dem Akademiehügel hinterlassen haben: natürlich wird in der Lazi-Akademie auch geredet, da wird diskutiert, da wird gelehrt, gefragt und laut gedacht.

Aber da wird auch richtig gearbeitet. Mit Hirn und Herz, mit Auge und Ohr. Und ganz besonders mit den Händen. Die Ergebnisse solcher Kreativität kann man gelegentlich bei Präsentationen und Ausstellungen der Studierenden bewundern, in Bildern, Filmen, Prospekten und künstlerischen Arbeiten – einige davon sogar preisgekrönt. Diese Kreativität braucht einen geschützten Raum. Sie braucht wohlwollende und kompetente fachliche Betreuung, sie braucht das Vertrauen der Lehrkräfte in die Entwicklungsmöglichkeiten der Studierenden, sie braucht Ermutigung, Kritik und Humor. Und sie braucht das Vertrauen der Studierenden zu ihren Dozentinnen und Dozenten. All dies spürt der Besucher bei den sehr lebendigen Präsentationen, da ist immer was los und die Atmosphäre stimmt.

Die Ergebnisse fleißiger Hände konnte man auch schon oft im öffentlichen Raum erleben: in Kirchen, im Konzertsaal, im Theater und im Kloster, bei der Paarung von Licht und Klang. Unter dem künstlerisch Verantwortlichen - Ingo Lazi -, gelang es immer wieder, Studierende und AkademiemitarbeiterInnen bei außergewöhnlichen und spektakulären Kunstereignissen kreativ einzubinden. Nochmal Goethe: „Lehre tut viel, aber Aufmunterung tut alles“. Dies könnte das zutreffende Motto sein für die Lazi-Akademie Esslingen.

Cornelius Hauptmann
Konzert- und Opernsänger, Stuttgart

Wie hat dir diese Seite gefallen?

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
2 Bewertungen
100 %
1
5
5