Wer kommunizieren will, muss kommunizieren können. "Irgendwas mit Medien machen“ ist die oft gehörte Antwort, wenn man junge Menschen nach Ihrer beruflichen Wunsch-Zukunft fragt.


Lazi Akademie Seit 1950

Die Akademie wurde 1950 vom international anerkannten Fotografen und Bildhauer Adolf Lazi gegründet. Heute wird sie von Menschen geplant und geleitet, die im täglichen Berufsalltag Top-Leistungen erbringen und Kunden zufrieden stellen. Wissen wird realitätsnah von Dozenten aus der Berufspraxis vermittelt.

Ziel ist es, Studierende zu selbstständig konzeptionell denkenden Persönlichkeiten zu erziehen, die in der Lage sind, individuelle und kreative Top-Leistungen zu erarbeiten und diese in einem umfang- reichen Portfolio mit auf ihrem Weg in die Berufswelt zu nehmen.

Interdisziplinarität, Praxisbezug, Kreativitätsschulung und fachliches Know-how gehören zur wesentlichen Ausbildungsidee. Das Studienkonzept wird ständig optimiert und an die aktuellen Entwicklungen der Berufspraxis angepasst. Mit kleinen Lerngruppen ist es möglich, persönliche Begabungen und Interessen zu fördern. Ständiger fachlicher Kontakt und intensive Teamarbeit lehrt zu kooperieren anstatt zu konkurrieren. Teamfähigkeit und soziale Kompetenzen sind unerläßlich am späteren Arbeitsplatz.

Parallel zur praxisintensiven Ausbildung können Studierende wissenschaftlich und konzeptionell ausgerichtete Lazi Diplom-Kurse besuchen. Konzeptionelles Denken und die inhaltliche Auseinandersetzung mit komplexen Themen sind hier die Schwerpunkte.


Design oder Kunst

Für junge Menschen auf der Suche nach ihrem Ausbildungs- oder Studienplatz schwer zu unterscheiden: liegt der Schwerpunkt der Schule eher auf Kunst oder Auftragsdesign?

Die Lazi Akademie bildet Designer aus, die durch ihre Arbeit in der Lage sind, ihren Lebensunterhalt zu bestreiten. Kommunikationsdesign bedeutet: "im Sinne eines Auftraggebers zu kommunizieren". Kommunikationsdesign ist das Gestalten einer Botschaft und geht deshalb weit in die Strukturen einer Organisation hinein. Künstler hingegen brauchen nicht unbedingt ein klares Ziel während ihrer Arbeit. Sie können sich treiben lassen, tun und lassen, was und wann es ihnen gefällt. Es kann ihnen sogar egal sein, ob jemand mit ihrer Arbeit etwas anfangen kann. Ganz im Gegensatz zum Designer: er hat fast immer ein klar umrissenes Ziel, einen Auftrag und einen Kunden.


Ganz nah an der Realität des Marktes

Es gibt nur eine einzige Möglichkeit, wirklich praxisnah zu lehren: die Schule muss sich selbst angesichts namhafter Auftraggeber immer wieder beweisen.

Die Lazi Akademie wurde und wird von Menschen geplant und geleitet, die im täglichen Berufsalltag kontinuierlich Top-Leistungen erbringen und anspruchsvolle Kunden zufrieden stellen. Fast alle Dozenten kommen aus der Berufspraxis. Die Fachbereichsleiter sind immer wieder in Auftragsproduktionen eingebunden. In der Lazi Akademie gibt es eine Übungsfirma: Lazi-Medien GbR – Werbeagentur und Medien-Produktionsstudios. Tag für Tag werden hier Medienproduktionen aller Art für Industrie und Wirtschaft konzipiert und realisiert.

Der Kunde gibt keine Zwischennoten. Er ist entweder begeistert vom Ergebnis oder Auftrag und Kunde sind verloren.

Professoren und Lehrkräfte, die jahrelang keine Kunden gesehen haben, gibt es an der Lazi nicht. Die Qualität einer Schule misst sich nicht an den gewonnenen Wettbewerben sondern an der Fähigkeit, Auftraggeber zufrieden zu stellen.


Privatschule - die bessere Schule?

Staatliche Schulen existieren alleine durch amtliche Entscheidungen und durch festgelegte öffentliche Finanzmittel - unabhängig von ihrer Qualität.

Privatschulen müssen sich dagegen ständig einem harten Wettbewerb stellen. Wer nicht gut ist, muss gehen. Privatschulen haben deshalb für Lernende einen entscheidenden Vorteil: sie müssen besser sein, weil sie sich auf dem Bildungsmarkt behaupten müssen. Sie müssen besser sein, weil sie mehr kosten. Privatschulen werden meist von Personen geführt, die für die Qualität ihrer Schule leben, sich Tag für Tag einsetzen für die Weiterentwicklung ihrer Lehre und ihrer Lehrer. Die entscheidenden Vorteile einer Privatschule sind kleine Klassen und individuelle Wege. So etwas wie „Amtssprache“ darf es hier nicht geben.

Alle leitenden Lehrer nehmen an der Lazi an einem ständigen professionellen Training ihrer persönlichen Kommunikations- und Führungsqualifikationen teil. Personal-Coaching gibt es normalerweise nur im Management großer Unternehmen. Die Lazi Akademie leistet sich diesen „Luxus“ seit vielen Jahren. Eine Schule, die die Förderung persönlicher Schlüsselqualifikationen auf ihre Fahnen schreibt, muss bei sich selbst damit beginnen.


Infomaterial

Rechte Spalte