Filmakademie Studium

Studieren ist im heutigen Zeitalter ein Muss. Die Anzahl der Absolventen an deutschen Universitäten und Hochschulen ist seit dem Jahr 2006 um mehr als das 15-fache angestiegen. Hierbei ist allerdings zu berücksichtigen, dass bezogen auf die Bundesrepublik Deutschland eine Internationalisierung des Studienabschlusses vollzogen wurde. Das zuvor bekannte Staatsexamen wurde vielerorts abgeschafft und der Bachelor bzw. der Master wurde eingeführt.

Die Studiengänge sind äußert verschieden. Häufig trifft der frische Abiturient eine Entscheidung bezüglich seines Schulzeugnisses. Die einfache Rechnung ist hierbei meist das beste Schulfach. Doch ob ein gut benotetes Schulfach tatsächlich das neue Studienfach darstellt, ist offen. Beispielsweise können deine eigenen Interessen vollkommen anders aussehen. Außerdem wäre ein neues Studienfach, wie Filmwissenschaften, ein bisher nicht vorhandenes Fach. Die Filmkunst wird an deutschen Schulen nicht als eigenständiges Fach unterrichtet. Als Liebhaber der Schauspielkunst bleibt während deiner Schulzeit zumeist nur die Möglichkeit eine Theater-AG zu besuchen. Nach dem lange ersehnten Abitur steht jeder Schüler vor der schwierigen Frage was er in seinem Leben machen möchte? Bei einem Studium musst du die Wahl treffen, ob deine eigene Leidenschaft oder eine gute berufliche Zukunft entscheidet.

Filmakademie Studium

In Deutschland sind die Möglichkeiten Filmwissenschaften zu studieren begrenzt. Die Filmwissenschaften gehören nicht zu den beliebtesten Studienfächer deutscher Hochschulen oder Universitäten. Dennoch ist es möglich in Deutschland Filmwissenschaften zu studieren, doch warum solltest du diesen Studiengang wählen?

Zuerst einmal ist die Filmkunst besonders in den letzten Jahren zu einem starken Wirtschaftssektor herangewachsen. Die vielen Internetanbieter wie Netflix, Amazon und Sky bieten für jeden einen einfachen Zugang zu Filmen bzw. Serien. Des Weiteren ist der Umsatz von Blockbustern enorm gestiegen. Beispielsweise sind die zehn wirtschaftlich erfolgreichsten Kinofilme alle aus den letzten Jahren, ausgenommen Titanic aus dem Jahre 1997. Allerdings ist es schwer im Filmsektor tätig zu werden. Ein Filmakademie Studium ist eine gute Basis, um sich beruflich zu positionieren. 

In der Bundesrepublik gibt es vier staatliche Universitäten, die den Studiengang Filmwissenschaften anbieten. Ein Bachelor und ein Master sind an der Freien Universität Berlin, der Universität Mainz sowie an der Universität Frankfurt möglich. Die Filmuniversität Babelsberg bietet hingegen nur einen Master-Studiengang der Filmwissenschaften an. 

Abseits der regulären Universitäten sind die Filmakademien ein guter Ort, um seiner Leidenschaft nachzugehen. Beispielsweise ist die Filmakademie Baden-Württemberg eine international anerkannte Akademie, die bezogen auf Deutschland Spitzenreiter eines Filmakademie Studiums bildet. Mit den drei Studiengängen "Film und Medien", "Produktion" sowie "Filmmusik und Sounddesign" werden die größten filmischen Arbeitsbereiche abgedeckt. Des Weiteren ist die Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin ein beliebter Ausbildungsort. Hier können Studierende allerdings nicht mit einem Bachelor oder einem Master ihr Studienfach abschließen, sondern mit einem Diplom. Außerdem ist die Internationale Filmschule Köln eine beliebte Anlaufstelle für neue Filmschaffende.

Fraglich ist jedoch, wie du an der Filmakademie zugelassen wirst. 

Voraussetzungen

Zunächst ist es wichtig, dass du eine Leidenschaft für Filme besitzt. Ohne das oftmals eingeforderte Herzblut wird es für dich schwer sein ein Filmakademie Studium erfolgreich abzuschließen. Zweitens werden bestimmte Voraussetzungen seitens der Akademie gefordert. Die Filmakademie Baden-Württemberg setzt die allgemeine Hochschulreife sowie zwölf Monate Praxiserfahrung im Bereich Medien voraus. Die Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin setzt eine Altersgrenze von 21 Jahren voraus und entscheidet erst nach einer Aufnahmeprüfung. Die Voraussetzungen sind je nach Filmakademie verschieden. Es ist allerdings unbedingt erforderlich die Bereitschaft zu besitzen deine Leidenschaft zum Ausdruck zu bringen. Des Weiteren gibt es teilweise wirtschaftliche Hürden, die die potenziellen Studierenden in Kauf nehmen müssen. Unter anderem fordern viele Filmwissenschaften Akademie besondere Studiengebühren. Ein bestimmter Numerus Clausus (NC) wird in den meisten Fällen nicht vorausgesetzt. 

Studieninhalte

Das Filmakademie Studium befasst sich mit den unterschiedlichen Arbeitsfeldern der Filmkunst. An der Filmakademie Baden-Württemberg werden die Studierenden in den Bereichen Bildgestaltung/Kamera, Drehbuch, Filmgestaltung und Regie ausgebildet. Hierbei spielt die Praxis eine übergeordnete Rolle. Des Weiteren gehören die Filmgeschichte und die arbeitsrechtlichen Aspekte zu den ersten Studieninhalten. Im Laufe des Studiums wirst du nach deiner getroffenen Ausrichtung unterrichtet. Beispielsweise hast du dich dazu entschlossen Regisseur zu werden. An dieser Stelle gehören zu deinen neuen Studienschwerpunkten die unterschiedlichen Arten von Filmen, wie Werbefilme, Spielfilme oder Animationen, zu deinen Schwerpunkten. Außerdem ist ein Regisseur als oberster Aufseher des Films zu bezeichnen. Du solltest das Schneiden eines Filmes, die Techniken auf dem Set sowie das Schreiben eines Drehbuchs beherrschen. Das Studium endet mit einem Diplomfilm, der als Output deiner erlernten Fähigkeiten zu verstehen ist. Es ist wichtig, dass du die Techniken eines Regisseurs umsetzen kannst. Vergleichbar mit dem Anfertigen einer wissenschaftlichen Arbeit, wo der Studierende die wissenschaftlichen Standards beherrschen sollte, filmst du deinen Film. Der Regisseur ist allerdings nur eines von vielen Sektoren in der großen Welt der Filme. Fraglich ist inwiefern ein Filmakademie Studium tatsächlich auf einen späteren Beruf vorbereitet.

Karriere nach dem Studium

Die Aussichten auf einen Job sind im Bereich der Medien- und Filmlandschaft anzusiedeln. Allerdings ist es nicht unbedingt erforderlich ein Filmakademie Studium zu besitzen. In den meisten Fällen sind die Arbeiter im Bereich der Medien Techniker oder Absolventen anderer Studiengänge. Dennoch ist der Weg in das internationale Filmgeschäft mit einem Filmakademie Studium stärker fokussiert. Als Absolvent sind die Möglichkeiten eingeschränkter als bei gewöhnlichen Studienfächern. Für eine Arbeit in der Filmkunst ist ein Filmakademie Studium gut geeignet. Ob mit dem Studium eine Karriere startet, ist offen.

Besonders in Deutschland sind die Aussichten Filmregisseur zu werden eher gering. Zwar hat sich der Filmmarkt in Deutschland in den letzten Jahren verbessert, aber dennoch sind die Möglichkeiten gering. Das Beste für dich ist ein erfolgreicher Film, den du im Rahmen deines Studiums oder aus freien Stücken erstellt hast. Durch gute Kritiken oder einer breiten Zustimmung des Publikums stehen weitere Arbeiten als Filmregisseur in Aussicht. Der Weg dorthin ist jedoch schwer.

Insgesamt sind die beruflichen Perspektiven nach einem Filmakademie Studium zwar gegeben, aber deutlich einseitiger im Vergleich zu anderen Studiengängen.






Wie hat dir diese Seite gefallen?

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
1 Bewertungen  |  
100 %
1
5
5