Zur Ausbildung gehört eine ordentliche Portion Vertrauen in die Institution. Die Zukunft der Studierenden muss an 1. Stelle stehen - nicht etwa der Profit. Um hier ein klares Exempel zu geben, tragen wir mit Stolz und Überzeugung den Status einer gemeinnützigen Einrichtung. Alle Gelder werden zu 100% in die Ausbildung investiert.

Staatliche Schulen existieren durch öffentliche Finanzmittel - unabhängig von ihrer Qualität. Privatschulen müssen sich dagegen einem harten Wettbewerb stellen. Wer nicht gut ist, muss gehen. Privatschulen müssen besser sein, weil sie sich auf dem Bildungsmarkt behaupten müssen.

Unser Team nimmt an einem ständigen professionellen Training ihrer persönlichen Kommunikations- und Führungsqualifikationen teil. Personal-Coaching gibt es normalerweise nur im Management großer Unternehmen. Wir leisten uns diesen „Luxus“ seit vielen Jahren. Eine Schule, die die Förderung persönlicher Schlüsselqualifikationen auf ihre Fahnen schreibt, muss bei sich selbst damit beginnen.

StatusStaatlich anerkannt
AbschlussMediendesigner/in - Film und Audiovision
Mediendesigner/in - Digital und Print
Fotodesigner/in
OptionalLazi-Diplom Kommunikationsdesigner/in
MA Digital & Visual Communications
OrtEsslingen am Neckar
StartMärz & September
Dauer3 Jahre / 6 Semester
(7. Praxissemester (optional)
Ausbildungsgebühr585,00 € / Monat
(3.510 € / Semester)
Aufnahmegebühr375,00 
Zwischen & Abschlussprüfung je300,00 
7. Praxissemester (optional)385,00 €
(2.310 € / Semester)
VoraussetzungAbitur oder mittlere Reife

Die Lazi-Akademie ist eine staatlich anerkannte Ergänzungsschule und die Studierenden können das Schüler-BAföG beantragen. Es muss am Ende der Ausbildung nicht zurück bezahlt werden. Der BAföG-Satz richtet sich unter anderem nach dem Einkommen der Eltern, deshalb können hier keine Angaben über die Höhe des Betrages gemacht werden. Auskunft und Informationen erhält man bei dem zuständigen Amt für Ausbildungsförderung des Wohnortes, oder unter www.bafög.de

Ermäßigung bei Vorauszahlung für 

  • 1 Semester: Schulgeld-Rabatt: 100,00 €
  • 6 Semester: Schulgeld-Rabatt: 2 Monatsraten

Ermäßigung bei Immatrikulation bis

  • 6 Monate vor Semesterstart: 1 Monatsrate
  • 12 Monate vor Semesterstart: 2 Monatsraten


(Bei Immatrikulation ab dem 27.09.2021. Wird am Ende der Ratenzahlung verrechnet.)

Für eine limitierte Anzahl bieten wir die Option einer Ratenzahlung über 72 Monate an. Die Option der Ratenzahlung ist nicht obligatorisch und bedingt einer schriftlichen Antragstellung. Die Zusage für die Ratenzahlung hängt von der finanziellen Situation eines Bewerbenden ab und wird nach individueller Überprüfung und einem persönlichen Beratungsgespräch entschieden. Sofern die Ratenzahlung akzeptiert wird beträgt die monatliche Gebühr: 312,00 €.
(Bearbeitungsgebühr: 50,00€)

Du bist in einer anderen Schule/Uni eingeschrieben und möchtest zu uns wechseln? Dann bewirb dich bei uns. Wenn du aufgenommen wirst, erlassen wir dir die Ausbildungsgebühren von bis zu 585,00 € monatlich, bis die Kündigung deines laufenden Vertrages wirksam wird. (Weitere Informationen erhätst du in einem persönlichen Beratungsgespräch.)

Um das Schulgeld als Sonderausgaben geltend machen zu können, müssen sie Anspruch auf einen Kinderfreibetrag oder Kindergeld haben. Es können 30%, höchstens aber 5000,00€ des Schulgelds im Jahr als Sonderausgaben geltend gemacht werden.

Besuchen Geschwister zeitgleich die Lazi Akademie, kann für den Zeitraum für ein Kind Geschwisterrabatt in Höhe von 20% beantragt werden.

Die Bundesregierung fördert Auszubildende und Studenten mit Ausbildungskrediten. Dieser Kredit wird vergeben durch die KfW Förderbank. Gefördert werden die letzten beiden Jahre der Ausbildung. Der Kredit wird unabhängig vom Einkommen der Eltern vergeben. Er zeichnet sich durch einen sehr niedrigen Zinssatz aus und kann auch mit BAföG kombiniert werden. Weitere Vorteile sind individuelle Monatsraten, eine Rückzahlung erst vier Jahre nach der ersten Rate sowie niedrige monatliche Rückzahlungsraten.

Weitere Informationen hier: www.bildungskredit.de und www.kfw.de

Finanzielle Förderung für Ausbildung und Studium. Der Bildungskredit ist unabhängig vom Einkommen und Vermögen der Eltern, des Ehegatten, oder des Lebenspartners. Der Bildungskredit wird gewährt wenn man mindestens 18 Jahre alt ist bis zum 36. Lebensjahr, eine Ausbildung betreibt, die nach dem BAföG förderfähig ist, bereits über einen Berufsabschluss verfügt, oder diesen mit dem Abschluss der gegenwärtigen Ausbildung erlangen wird, die Ausbildung in Vollzeit durchführt und sich in den letzten 24 Monaten dieser Ausbildung befindet. In der Regel können auch Ausländerinnen und Ausländer den Bildungskredit erhalten.  

Das Bildungskreditprogramm bietet folgende Konditionen: Kreditvolumen 1.000 EUR bis 7.200 EUR, wahlweise bis zu 24 Monatsraten, monatliche Raten in Höhe von 100 EUR, 200 EUR oder 300 EUR (frei wählbar), einmalige Abschlagszahlung in vollen Hunderterbeträgen bis zu 3.600 EUR. Anträge an das Bundesverwaltungsamt, Abteilung, IV-Bildungskredit, 50728 Köln, bildungskredit@bva.bund.de

Das Kindergeld wird bis zum 25. Lebensjahr von der Familienkasse bezahlt.