Ausbildung im Bereich Audiovisuelle Medien

Du bist ein Macher, ein Denker und bist immer auf dem neuesten Stand der Dinge? Du interessierst dich für audiovisuelle Medien, Werbung, Design oder Streaming und Blogging? Das heutige Medienangebot ist genau deine Spielwiese in der du dich in Zukunft austoben willst? Du bist „up 2 date“, was die neuesten Trends und Styles anbelangt? Dann ist eine Ausbildung im Bereich audiovisueller Medien genau das Richtige für dich!

Wir verraten dir, was es mit einer betrieblichen Ausbildung zum Kaufmann/frau für audiovisuelle Medien auf sich hat, welche Vor- und Nachteile es gibt und welche Alternativen es im Bereich der Ausbildung gibt. Einer der wohl spannendsten und vielseitigsten Berufe, die es heute gibt, ist die Arbeit im Bereich Audiovisuelle Medien. Spannende Filme drehen, Fotokampagnen erstellen, Kreativ-Konzepte entwickeln, spannende Corporate Designs entwerfen und Ideen präsentieren, sind einige der vielen Bereiche in den audiovisuellen Medien. Die Einsatzgebiete haben sich seit Beginn der sozialen Medien unendlich ausgeweitet und bieten heute attraktive Arbeitsmöglichkeiten und gute Zukunftsperspektiven

Kaufmann/frau für audiovisuelle Medien

Die betriebliche Ausbildung zum Kaufmann/frau für audiovisuelle Medien ist wohl die naheliegendste Möglichkeit, den Einstieg in die Medienbranche zu finden. In einer dreijährigen Ausbildung lernst du die Grundlagen des Berufs kennen und schließt mit dem Abschluss Kaufmann/-frau für audiovisuelle Medien ab. Die Ausbildung ist dual. Ein bis zweimal in der Woche besuchst du Unterrichte in einer Berufsschule, in der du die Theorie lernst. Die Praxis findet in deinem Ausbildungsbetrieb statt. Je nachdem, welche Medienprodukte hier hergestellt werden, oder welche Schwerpunkte der Betrieb bietet, erhältst du Einblicke in einen speziellen Bereich.

Generell lernst du Angebote und Rechnungen zu schreiben, du bekommst Einblicke in die unterschiedlichen für die Medienbranche gelten Rechtsbereiche wie Leistungsschutz-, Urheber-, Medien- oder Lizenzrecht. Und weil die Mediensprache Englisch ist, gehört fachspezifisches Englisch natürlich auch zum Alltag. In deinem späteren Berufsleben beschäftigen dich Lizenzverträge, Kosten- und Leistungsabrechnungen, du managst die Teamorganisation und die Organisation von Produktionsprozessen. Wenn du gerne am Schreibtisch Büroarbeiten machst und dazu stets top-gedressed auftreten magst, ist der berufliche Bereich der Medienkaufleute mit Sicherheit der Richtige für dich.

Wenn deine Vorstellungen jedoch in eine kreativere Richtung gehen, gibt es im Bereich der Ausbildung Audiovisuelle Medien noch eine interessante Alternative!

Die Ausbildung zum staatlich geprüften Mediadesigner

Du legst ganz besonderen Wert auf die Praxis? Die Lazi Akademie ist eine Akademie, die sich von der herkömmlichen Ausbildung im Bereich audiovisueller Medien deutlich abhebt! Du willst die Praxis auf echten Film- und Fotoshootings erleben, selber Filmdrehs planen oder grafische Konzepte für kreative Werbekampagnen entwerfen? Genau das bietet dir die Ausbildung Audiovisuelle Medien an der Lazi Akademie in Esslingen bei Stuttgart. Hier lernst du von der Idee, der Konzeption bis hin zur Umsetzung professioneller Werbekampagnen, alles was ein Profi wissen muss. Du stehst vor und hinter der Kamera, lernst Regie und Aufnahmeleitung, du arbeitest in der Postproduktion audiovisueller Medienproduktionen, machst dich fit in Designmanagement. Was bedeutet, dass du Produktionen nicht nur herstellst, sondern auch “schaltest”, also veröffentlichst. Und das Ganze stets unter professioneller Beachtung von Urheberrechten, Lizenzen und eventueller Modelverträge.

Die Lazi Akademie bietet für die Ausbildung audiovisuelle Medien Ausbildungsplätze in drei Fachbereichen an: Film und Mediendesign, Fotografie und Mediendesign und Grafik- und Kommunikationsdesign. Innerhalb von drei Jahren durchläufst du die Ausbildung zum staatlich anerkannten Mediendesigner. Statt strukturierter Büroarbeit erlernst du hier den Workflow professioneller Medienherstellung mit viel Praxis-Bezug. Hierbei unterstützen dich echte Medienprofis in den Produktionsstudios! Hier wirst du umfangreiche Praxiserfahrungen sammeln und eine eigene gestalterische Handschrift entwickeln. 

Der starke Praxisbezug ist ein absoluter Vorteil, wenn du dich später um eine Arbeitsstelle in der Medienbranche bewirbst. Welche Inhalte du in den einzelnen Fachbereichen lernst, kannst du hier sehen:

Staatlich anerkannte Abschlüsse  
Mediendesigner/in - Digital und Print
Mediendesigner/in - Film und Audiovision
Fotodesigner/in

Ausbildungsdauer
6 Semester (3 Jahre)

Voraussetzungen
Abitur, mittlere Reife oder abgeschl. Berufsausbildung

Semesterbeginn
März und September

Bewerbung
Jederzeit möglich!

Studium
Studium zum Master of Arts an der University of Wolverhampton möglich.

Option zum Master of Arts Studium

Eine Besonderheit ist die Option ein Master of Arts Studium direkt an die Ausbildung anhängen zu können. Und das ohne Numerus clausus und ohne Bewerbermappe. Die University of Wolverhampton in England erkennt den Abschluss der Lazi Akademie als automatische Zulassung zum sofortigen Masterstudium an. Innerhalb nur eines Jahres kannst du somit den Master of Arts deiner Ausbildung Audiovisuelle Medien hinzufügen und deine beruflichen Karrierechancen nochmals deutlich erhöhen.

Medienfachleute gefragter, denn je

Egal, ob es nun der Abschluss zum/zur Kauffrau für audiovisuelle Medien ist oder zum/zur Mediadesigner/in – die Job- und Verdienstaussichten sind mehr als gut. Wir alle leben zunehmend in einer Welt, in der sich das Angebot an neuen Medien permanent erhöht. Somit erhöht sich das Angebot an Berufsangeboten natürlich ebenfalls. Absolventen der Lazi Akademie erhalten Stellen in gut dotierten, verantwortungsvollen Bereichen des Marketings von Medienunternehmen. Wenn du mehr wissen möchtest über die Ausbildung Audiovisuelle Medien an der Lazi Akademie, kannst du dich gleich hier zum Infotag anmelden.

Infotag und Campusführung

Wie hat dir diese Seite gefallen?

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
1 Bewertungen
100 %
1
5
5