Fotografiestudium Deutschland – Praxis vs. Theorie

Du bist auf der Suche nach Studienmöglichkeiten bezüglich Fotografie in Deutschland und möchtest wissen, wie du dein Ziel professionelle/r Fotograf/-in am besten erreichen kannst? Du möchtest wissen inwieweit ein Fotografie-Studium eher theorie- oder praxisorientiert ist und welche dieser Optionen die beste für dich ist? In Deutschland gibt es im Bereich Fotografie einige große Universitäten und Fachhochschulen, die sich auf Fotografie und Gestaltung spezialisiert haben. Dazu gehören zum Beispiel bekannte Einrichtungen wie die Design Akademie Berlin oder die Folkwang Universität in Essen. Neben den Universitäten, bei denen die Theorie bzw. das analytische Denken, die Konzeption und das wissenschaftliche Arbeiten beim Studieren zumeist im Vordergrund steht, gibt es im Kontrast einige Hochschulen in deren Studiengänge die Praxis bzw. die Berufsfotografie im Vordergrund steht. Im folgenden listen wir dir alle Fotografie-Einrichtungen in Deutschland auf, erklären dir die Unterschiede von Universitäten und Fachhochschulen und stellen dir eine Alternative – die Lazi Akademie – die eine Praxisausbildung und ein Studium im Bereich Fotografie miteinander kombiniert und damit eine wichtige Lücke der herkömmlichen Angebote in Deutschland schließt.

Fotografie Universitäten und Hochschulen in Deutschland:

STUTTGART
Diplom | 10 Semester (Vollzeit)
Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart
 
HAMBURG

Bachelor | 6 Semester (Vollzeit)
Hochschule für Bildende Künste Hamburg
 
MÜNCHEN

Bachelor of Arts | 7 Semester (Vollzeit)
Hochschule München
 
BERLIN HAMBURG ISERLOHN

Bachelor | 7 Semester (Vollzeit)
University of Applied Sciences Europe
 
 
DORTMUND

Bachelor of Arts | 7 Semester (Vollzeit)
Fachhochschule Dortmund
 
ESSEN

Bachelor | 8 Semester (Vollzeit)
Folkwang Universität der Künste
 
ESSEN

Bachelor of Fine Arts (B.F.A.) | 7 oder 11 Semester (Vollzeit oder berufsbegleitend)
Hochschule der bildenden Künste Essen
 
HANNOVER

Bachelor of Arts | 8 Semester (Vollzeit)
Hochschule Hannover
 
MÜNCHEN

Diplom | 10 Semester (Vollzeit)
Akademie der Bildenden Künste München
 
KIEL

Bachelor of Arts | 6 Semester (Vollzeit)
Muthesius Kunsthochschule
 
DÜSSELDORF

Künstlerischer Abschluss | 9 Semester
Kunstakademie Düsseldorf

Struktur und Inhalte im Fotostudium an einer Universität

Die Studiendauer im Studium Fotografie liegt in Deutschland zumeist am höchsten – 10 Semester für den Bachelor-Abschluss sind keine Seltenheit, der Master kommt dann noch hinzu. Dazu ist das Hochschulstudium in den Medien-Studiengängen zum einen zumeist theoretischer angelegt. Was bedeutet, du lernst zumindest in den ersten 2 Jahren Grundstudium nicht so viel über die Fotografiepraxis, dafür aber mehr über Fototechnik, über wissenschaftliches Arbeiten, über Kunst und Kunstgeschichte. Ab dem Hauptstudium werden die Praxiseinsätze höher und du bekommst beim Studieren jetzt auch die Möglichkeit, dich entweder auf den Medienbereich Marketing oder Journalismus zu spezialisieren.

Struktur und Inhalte im Fotostudium an einer FH

Das Studium an einer Fachhochschule ist grundsätzlich mehr praxisorientiert, als an einer Hochschule bzw. Universität. Häufig besteht sogar die Möglichkeit des dualen Studiums, was bedeutet, du machst in einem Betrieb eine Ausbildung zum Mediengestalter und gleichzeitig den Bachelor-Abschluss an einer Fachhochschule. Dennoch besteht hier aber ein und dasselbe Problem wie an der Universität: Am Anfang deines Studiums an der Hochschule paukst du vorwiegend blanke Theorie – die Praxis folgt erst um einiges später.

Hochschulen und Universitäten Deutschlands betonen immer wieder, dass es im Design-Studium darum ginge, den eigenen Stil zu entwickeln. Die Tatsachen aber sehen anders aus: Von den bis zu 10 Studiensemestern die ein Fotografiestudium in Deutschland durchaus dauern kann, beschäftigen sich die ersten vier bis fünf Semester meist vorwiegend mit Technik, Theorie, Kunst und wissenschaftlich-historischem Arbeiten. Da stellt sich einem schon die Frage, wie soll man denn in so einem Studium eine eigene Handschrift in Sachen Design entwickeln, wenn man nahezu die Hälfte der Ausbildungszeit nicht im Studio, sondern in der Bücherei verbringt? Ganz anders gehen dieses Thema die Berufsfachschulen wie die Lazi Akademie in Esslingen bei Stuttgart an, die von Anfang an viele Praxiseinsätze ermöglicht und dennoch die Option auf einen Masterabschluss in Design bietet.

Lazi Akademie - Ausbildung und Studium kombiniert

An der Lazi Akademie wirst du im Lauf deiner dreijährigen Ausbildung zum staatlich anerkannten Fotodesigner/in die unterschiedlichsten Fotografie-Themen kennenlernen. Und zwar nicht nur theoretisch, sondern mit viel Praxisbezug. Du „shootest“ Mode, Architektur, Fotodokumentationen, Food & Beverage, Porträts, Technik und vieles mehr. Begleitet wirst du dabei stets von erfahrenen Praxis Coaches, die selber noch im Beruf des Fotografen stehen und dir deshalb immer die aktuellsten Tipps und Tricks nennen. Selbstverständlich hast du an der Lazi Akademie auch Theorieunterrichte. Jedoch orientieren sich diese weitestgehend auch daran, was du später einmal brauchst, wenn du deine berufliche Karriere in einem Unternehmen startest oder dein eigenes Fotografie-Atelier gründest. Verträge abschließen, Modelcastings organisieren, wissen wie die analoge und digitale Technik funktioniert, das Studio zu organisieren, aber auch Typografie und Filmproduktion – all das sind typische Themen, deiner Ausbildung an der Lazi Akademie. Wie deine Ausbildung in Vollzeit genau aussieht, kannst du der folgenden Grafik entnehmen.

Voraussetzungen

Natürlich solltest du kreativ mit der Kamera arbeiten können. Darüber hinaus solltest du Freude an den schönen Künsten haben und vor allem auch an Kommunikation. Denn Fotograf/innen müssen später in ihrem Job viel kommunizieren. Dazu gehört beispielsweise den Auftraggeber zu beraten und von der Idee zu überzeugen, die Models im Studio in ihre jeweiligen Rollen einzuweisen, die Bildnachbearbeitung im Nachhinein zu erklären, wenn man das nicht selber machen will oder kann. Von der Sache her können das alle Fotodesigner, die ihren Abschluss an der Lazi Akademie gemacht haben. Die Frage ist nur, ob sie später im Beruf noch die Zeit dafür finden, die zeitaufwendige Nachbearbeitung selbst durchzuführen, wenn ein Auftrag den nächsten jagt.

Deine Bewerbung

Um sich an der Lazi Akademie für einen der sehr begehrten Ausbildungsplätze zu bewerben, benötigst du einen Abitur- oder Realschulabschluss bzw. eine abgeschlossene Berufsausbildung. Die Bewerbung an sich läuft über ein gemeinsames Gespräch mit dir und der Fachbereichsleitung, in dessen Verlauf du eine Kreativaufgabe gestellt bekommst, die du innerhalb einer Woche bearbeiten und einreichen sollst. Die obligatorische Mappe zur Bewerbung fällt bei uns flach, weil wir wissen, dass die Arbeiten in solchen Vorzeigeobjekten nahezu nie allein von den Bewerber/innen erstellt wurden. Wir aber wollen sehen, wer ganz allein Du bist. Deswegen entscheiden bei uns die Inhalte des Gesprächs sowie deine Ergebnisse der gestellten Kreativaufgabe darüber, ob du bei uns deine Berufsausbildung in Vollzeit zum staatlich anerkannten Fotodesigner mit Option auf den Master beginnen kannst.

Nächste Tour am: 04. Dezember 2020

TAGE

STD

MIN

SEK